Mein geliebter Finn,

jeder Tag ohne Dich ist ein einsamer Tag. Ich stehe morgens auf und eigentlich sollte ich eine unruhige Nacht hinter mir haben, nicht weil ich schlecht träume und Dich vermisse, nein, weil Du mich eigentlich wach halten solltest. Ich sollte Dich stillen, Deine Windeln wechseln, Dir Lieder singen und Dich in den Schlaf wiegen. Meine ganze Liebe für Dich trage ich in meinem Herzen, ungewiss, ob Du auch nur einen kleinen Teil davon spühren kannst. Ich versuche stark zu sein, aber Du mein Engel, Du fehlst mir einfach so sehr. Ich fühle mich hier so ungebraucht, ohne Dich. Das Leben läuft einfach weiter, ohne zu fragen ob ich das will oder nicht.....Ich liebe Dich so sehr.....

 

Mein Stern,

ich schaue in den Himmel und sehe Dich, ich spühre Dich oft hier bei mir, Du bist mir ganz nah und doch so fern. Meine Gedanken fahren rauf und runter und immer wieder ist da dieses Warum? Ich hoffe so sehr, dass es Dir jetzt gut geht, so gut, wie in der Zeit als wir noch zusammen waren. Ich hoffe, dass Du spühren kannst, wie sehr Du von hier unten geliebt und vermisst wirst. Oft schaue ich mir Deine Bilder an und ich danke Dir, dass Du so mit uns gekämpft hast....Du wirst immer unser Großer sein....  

 

 

Mein kleiner Engel,

zwei Monate ist es nun schon her, dass Du nicht mehr bei uns bist. Oft ist alles noch so unwirklich, unser Leben soll einfach ohne Dich weiter laufen. So oft stelle ich mir vor, was wir wohl schon alles erlebt hätten, wärst Du jetzt bei uns. Ich sehe tausend schöne Dinge die ich gerne für Dich gekauft hätte und doch ist das was Du trägst, dass was auf Deinem Grab steht und das was wir als Erinnerungen bei uns tragen und haben alles was wir jemals für Dich machen dürfen. Mein kleiner Schatz, so oft stelle ich mir vor, wie Du jetzt aussehen würdest, wie Du lächeln oder auch mal weinen würdest.....Die Gedanken daran sind, als würde mir jemand die Luft zum Atmen rauben und doch kann ich immer nur dankbar sein, dass auch Du so sehr mit uns gekämpft hast, für die kurze Zeit die Du bei uns bleiben konntest. Wir werden Dich immer lieben, kleiner Prinz und Dein Licht wird ewig in unseren Herzen leuchten.

 

 

 

Mein geliebter kleiner Schatz,

ich vermisse Dich so sehr. Du fehlst mir, jeden Morgen, jeden Tag und jeden Abend. Zu gerne hätte ich gesehen wie Du Dich entwickelt hast, jetzt drei Monate nach Deiner Geburt. Mit jedem Tag wir es aufs Neue schwer ihn ohne Dich hinter sich zu bringen.

Deiner Uroma geht es nicht so gut, ich bitte Dich halte Deine kleinen schützenden Hände über sie, ich glaue sie hat keine Angst, weil sie weiß, dass Du und Dein Uropa auf sie wartet. Sie wird Dir so nahe sein, wie ich es gerne wäre. Ich liebe dich so sehr mein kleiner Engel.

 

 

Mein kleines Engelchen, gestern war der Tag, von dem wir dachten, dass er noch ein wenig auf sich warten lässt.....Gestern Abend, am 17. Dezember hast Du Deine Uroma kennenlernen dürfen, der lange Weg der qualvollen Krankheit hatte ein Ende gefunden. Ganz friedlich ist sie eingeschlafen und ich weiß, dass sie voller Vorfreude und ohne Angst war, weil sie wusste, dass Dein Uropa und dass Du auf sie warten werdet. So oft hat sie gesagt, dass sie das Leid nicht mehr ertragen kann, so oft habe ich ihr gesagt, dass sie keine Angst haben braucht, wenn die Erlösung kommt, werdet ihr auf sie warten. Alles ist so unwirklich, grade habe ich noch mit ihr gespochen und jetzt seid ihr Drei schon vereint.....Die Liebe die ich für Euch empfinde ist schwer in Worte zu fassen, der Schmerz, euch beide nicht mehr bei mir zu haben ist unerträglich. Ich weiß aber, dass es euch gut geht, frei von Schmerzen, voller Liebe die wir für Euch empfinden. Meine Oma ist dort, wo ich auch gerne wäre, bei Dir mein kleiner Schatz. Dort wo Du bist, kann es nichts schlechtes geben. Ich liebe und vermisse Dich so sehr, sorgt gut füreinander.........

 

 

Mein kleiner Schatz, ich weiß, Du bist immer bei uns, Tag und Nacht. Du hast uns so viel Gutes getan, uns mit neuer Hoffnung erfüllt. Bitte halte morgen Deine schützenden Hände über uns, damit dem kleinen Wunder nichts geschehen mag.....Ich vermisse Dich so sehr.....

 

 

Mein kleiner Prinz, heute ist es genau ein Jahr her, als wir erfahren mussten, dass Du nicht hier bei uns bleiben darfst....Ich spüre das Leben in mir, aber Du fehlst trotzdem, jeden Tag.

Ich stelle mir vor, wie Du jetzt wohl aussehen würdest, wie lang Dein Haar wär, ob Du vielleicht auch Locken bekommen hättest. Du wärst sicherlich schon sehr groß, bei Deinem Papa wär das auch kein Wunder.

Ich bin Dir so dankbar, dass Du das kleine Wunder so beschützt, dass Du ein Auge auf sie hast. Du wirst immer mein erstes Kind sein, mein Großer.....Ich liebe Dich und ich vermisse Dich, jeden Tag, jede Nacht.

 

 

Hallo mein großer Schatz,

bald ist es so weit, bald ist es nun ein Jahr her, dass Du nicht mehr bei uns bist. Ich kann das nicht fassen, ein Jahr sind wir nun schon getrennt, der Schmerz ist unverändert. Ich spüre das Leben, das Wunder, Deine Schwester in mir und bin unendlich dankbar, dass Du sie mir geschickt hast. Und doch kann nichts auf dieser Welt Dich, mein Schatz, ersetzten. Ich möchte das Du weißt, dass ich Dich nie vergessen werde, dass ich Dich immer in meinem Herzen trage und dass Deine kleine Schwester mit dem Wissen aufwachsen wird, dass sie einen großen Bruder hat. Ich liebe Dich und das wird sich niemals ändern.....

 

 

Mein geliebter kleiner Engel,

nun ist es so weit, Deine kleine Schwester hat das Licht der Welt erblickt. Jeder Tag mit ihr ist ein Geschenk und doch kann das Glück mit ihr nicht darüber hinweg täuschen, dass Du nicht bei uns bist.....Wenn ich sie ansehe, sie sieht Dir ähnlich....Mir wird immer wieder bewusst, was wir mit Dir alles verpasst haben, was wir mit Dir nicht erleben durften und dass wir jetzt eigentlich zu vier wären. Mein Schatz, ich werde Dich immer vermissen, denn für Dich gibt es keinen Ersatz, diese Wunde wird immer eine Wunde bleiben, denn Du fehlst mir....mein Sohn, mein Großer, mein erstes Kind.

Ich liebe Dich und bitte Dich, Deine schützenden, kleinen Hände über Deine Schwester zu halten, ich weiß, dass Du auf sie achten wirst.

Ich liebe Dich mein Engel.....

 

 

Mein kleiner Finn,

lange habe ich nichts mehr nieder geschrieben, was nicht heißt, dass ich nicht jeden Tag, jede Nacht an Dich denke. Du fehlst mir, Deine Bewegungen, all die Hoffnung die Du mir gegeben hast. Ich wünsche Dich so sehr wieder zu mir zurück, dass wir wieder vereint sind, Du mein kleiner Kämpfer und ich. Ich vermisse Dich.....Du bist ein toller großer Bruder für Lenja, hälst Deine Hände über sie und beschützt sie. Ich danke Dir mein Engel.

Ich liebe Dich

 

 

Hallo mein kleiner Engel,

heute ist es genau drei Jahre her, dass uns gesagt wurde, dass wir Dich verlieren werden. Ich vermisse Dich, die Kraft die Du mir gegeben hast, den Mut. Immer wieder stelle ich mir vor, wie mein Leben, wie unser Leben wäre, mit Dir und Lenja.....Du fehlst in meinem Leben, es ist eine sich niemals schließende Lücke. Ich liebe Dich mein Schatz und trage Dich bei mir in meinem Herzen.

Deine Mama

 

Weihnachten 2011

Mein geliebter Finn

nun steht ein weiteres Weihnachtsfest ohne Dich vor der Tür. Es ist schön alles für Lenja herzurichten. Wenn ich mir vorstelle wie ihre Augen leuchten werden, wird mir ganz warm ums Herz. Gleichzeitig macht mich grade die Weihnachtszeit sehr traurig.....Ich vermisse Dich, jeden Tag. Aber Du fehst besonders jetzt, im Kreise unserer Familie, hier bei uns.....Mein Herz ist glücklich und traurig zur geleichen Zeit und dies wird sch niemals ändern, weil Du fehlst, weil Du nicht bei mir sein kannst, weil ich Dich vermisse. Ich habe keine Wünsche, brauche keine Geschenke. Wenn ich mir nur eine Sache wünschen könnte, dann wärest das Du. Ich wünsche mir ich könnte Dich noch einmal halten, Dich riechen, Dir ins Ohr flüstern, wie sehr ich Dich liebe......Ich vermisse Dich, ich liebe Dich, immer......Frohe Weihnachten mein Engel

 

Deine Mama

 

Lenja und Du

Mein lieber Schatz,

in diesem April hat mich die Sehnsucht nach Dir wieder eiskalt gepackt. Sie hat mir die Luft zum Atmen geraubt, ich vermisse Dich so sehr. Fünf Jahre ist es her, dass wir erfahren haben, dass Du nicht bei uns bleiben darfst, fünf Jahre schon. Es kommt mir vor wie gestern, ich kann kaum glauben, dass es schon so lange ist.

Lenja setzt sich momentan mit dem Thema Tod auseinander. Sie erzählt von Dir, ihrem Bruder. Sie hat so viele Fragen, ich versuche sie zu beantworten, aber auch ich habe auf die Frage warum du gehen musstes keine Antwort......Ihr reicht die Erklärung noch nicht, dass Du krank warst, das Warum vertehen wir Erwachsene ja auch nicht. Mir ist so wichtig mit Lenja über dich zu sprechen, aber es schmerzt auch so sehr....Ich vermisse Dich, Du fehlst mir so......ich liebe Dich

Deine Mama

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!